grell
 
Radionostalgie

Die traditionelle Unterhaltungsmusik hatte in der Zeitspanne Anfang der 3oer Jahre bis Ende der 6oer Jahre im Radio ihre Hochblüte. Zahlreiche Komponisten schrieben Werke der U-Musik, die von den verschiedenen Formationen produziert wurden. Eine große Zahl von Verlagsanstalten veröffentlichte immer wieder neue Kompositionen - das Geschäft florierte.
Ende der 6oer Jahre wurden in den Radiostationen die fix engagierten Orchester aus wirtschaftlichen Gründen aufgelöst und Programmstrukturen geändert.
Im Zentralarchiv des Wiener Funkhauses wird eine Vielzahl von U-Musikaufnahmen aus vergangenen Zeiten, auf Magnetbändern aufgenommen, gelagert. Beim Anhören dieser Musiken werden nostalgische Erinnerungen geweckt, Er­innerungen an Radiozeiten, wo die Hörer noch Zeit zum Zuhören hatten und die Produktionen in den verschiedenen Programmen konsumierten. Da gab es „Frühmusik", „Unterhaltungsmusik am Vormittag", „Mittagskonzert", „Musik nach Tisch" bis zur „Musik am Abend" und viele andere Sendungen.
Aus dieser Erkenntnis heraus hatte PROF. KARL GRELL die Idee beim ORF die Veröffentlichung einer CD-Reihe „Radio­Nostalgie“ anzuregen. Durch die CD-Auspressungen war es außerdem möglich, Aufnahmen der verschiedensten Orchester zu konservieren und für spätere Zeiten zu erhalten. GENERALINTENDANT GERHARD WEIS und MAG. STEFFEK gaben grünes Licht, der Österreichische Komponistenbund (ÖKB), Arbeitskreis U-Musik und andere Institutionen sagten finanzielle Beteiligung zu.
Im Laufe der Zeit wurden unzählige Bänder abgehört, von ING. KURT KINDL und BRIGITTE ROTTENBACHER digital gemastert und zur CD-Herstellung auf dem ORF-Label weitergeleitet. Für jede CD wurde von PROF. KARL GRELL ein illustriertes Booklet gestaltet - Informationen in Wort und Bild.

Die CD's der Radionostalgie-Reihe erhalten sie im ORF-Shop

Blau markierte und unterstrichene Titel können als mp3 gehört werden. Bitte schliessen Sie davor gegebenenfalls den Audioplayer.

DAS GROSSE WIENER RUNDFUNKORCHESTER AUFNAHMEN AUS DEN JAHREN 1955-1968, VOL. 1

Anfang der 3oer Jahre wurde das ehemalige ORCHESTER DES CARL-THEATERS, Dirigent JOSEF HOLZER, in den Wiener Rundfunk engagiert. Als freier Mitarbeiter wirkte bereits der spätere Chefdirigent MAX SCHÖNHERR.
1933 wurde das Orchester durch Musiker der Wiener Symphoniker aufgestockt Und hieß ab diesem Zeltpunkt FUNKORCHESTER DER WIENER SYMPHONIKER. Später musizierte das Orchester unter der Bezeichnung WIENER FUNKORCHESTER Und ab I938 unter dem Titel GROSSES ORCHESTER DES REICHSSENDERS WIEN.
1945 baute MAX SCHÖNHERR das WIENER FUNKORCHESTER neu auf, das später unter dem Titel Das GROSSE WIENER RUNDFUNKORCHESTER musizierte. Das Orchester produzierte vorwiegend Unterhaltungsmusik. Nach Übernahme teilweiser symphonischer Aufgaben wählte man den Titel DAS GROSSE ORCHESTER DES ÖSTERREICHISCHEN RUNDFUNKS. Die Konzerte und Produktionen wurden in den österreichischen Radioprogrammen zu den verschiedensten Tageszeiten wie z. B. „Frühmusik", „Mittagskonzert", „Musik nach Tisch", „Nachmittagskonzert" oder „Musik zur Unterhaltung" aufgeführt.

Die CD beinhaltet Werke von Max Schönherr, Viktor Hruby, Franz Zelwecker, Carl deGroof, Alois Pachernegg, Hans Eichinger, Herbert Seiter, Karl Loubé, Theo Ferstl, Karl Pauspertl, Hans Pero, Karl Grell sowie Robert Stolz.

1. Kongress Marsch
2. Wiener Heurigenouverture
3. Darf ich bitten?
4. Vorspiel zu einem Musical
5. Praterbummel
6. Katrineholm Marsch
7. Pal paré
8. Tarantella Etude
9. High Society
10. Hella Ouverture
11. Der liebe Augustin geht auf Reisen
12. Andalusische Straßenmusik
13. Walzer Finale op. 58
14. Katzensprung Galopp

Bestellnr.: 2000337

DAS GROSSE WIENER RUNDFUNKORCHESTER AUFNAHMEN AUS DEN JAHREN 1954-1967, VOL. 2

In der Reihe „Radio Nostalgie" veröffentlicht der ORF gemeinsam mit dem Bühnen- und Musikverlag Hans Pero bisher unveröffentlichte Aufnahmen mit dem GROSSEN WIENER RUNDFUNKORCHESTER. MAX SCHÖNHERR, der das Orchester fast 40 Jahre lang leitete und weitere Gastdirigenten spielen Werke von HANS PERO, HANS HAGEN, MAX SCHÖNHERR, KARL GRELL, HERBERT SEITER, LUDWIG TRONIARSKY, HEINZ CRUCIUS und ROBERT VON KESSLER.

1. Endstation Wien
2. Urlaubsfreuden
3. Coccolino
4. Pizzikato Melodie
5. Mal mir einen Regenbogen
6. Kurparkzauber
7. Wiener Walzerepisode
8. Siziliana
9. Melodie Sentimentale
10. Steirischer Panther
11. Wien im 3/4-Takt
12. Kleines Inserat
13. Wien grüßt die Welt
14. Salzburger Schnürlregen
15. Letzte Runde
 
Bestellnr.: 2000394

DAS KLEINE WIENER RUNDFUNKORCHESTER

Nach dem Zweiten Weltkrieg gründete der ehemalige Philharmoniker CHARLY GAUDRIOT in der RAVAG eine Funkkapelle, deren Mitglieder jeweils mehrere Instrumente beherrschten und sowohl Tanz- als auch Unterhaltungsmusik interpretieren konnten. Zum Unterschied zum GROSSEN WIENER RUNDFUNKORCHESTER, das die sogenannte „gehobene Unterhaltungsmusik" pflegte,hatte DAS KLEINE WIENER RUNDFUNKORCHESTER die Aufgabe, leichte Unterhaltungsmusik mit dem Schwerpunkt Förderung der österreichischen U-Musikkomponisten, zu produzieren. Im Repertoire hatte es Stücke aus der Salonorchesterliteratur, Fantasien, Melodienfolgen aus Operetten,
Wienerliederpotpourris oder, wie auf der vorliegenden CD, Österreichische Originalkompositionen für
DAS KLEINE WIENER RUNDFUNKORCHESTER. Das Orchester spielte in zahllosen öffentlichen Sendungen im Großen Sendesaal des Wiener Funkhauses oder im Großen Konzerthaussaal, wirkte unter Leitung von HEINZ SANDAUER und FRANZ ZELWECKER, in der Sendung „Im Konzertcaf€" mit und wurde in den 6oer Jahren in öffentlichen Unterhaltungssendungen des Österreichischen Fernsehens, wie z. B. „Der bunte Schirm", „Variete, Variete" oder Vorentscheidung zum Chansonfestival" eingesetzt.

Der letzte Dirigent des Kleinen Wiener Rundfunkorchesters war Herbert Seiter. Das Orchester war in den Jahrzehnten seines Bestehens ein wichtiger Faktor des Unterhaltungsrundfunks und erwarb sich bis zu seiner Auflösung 1973 große Verdienste um die Österreichische Unterhaltungsmusik.
Die vorliegende CD bringt eine kleine Auswahl aus dem reichhaltigen Archivmaterial, Aufnahmen aus den Jahren I955-1970. Beschwingte, rhythmische Titel und lyrische Piecen wechseln in bunter Folge ab.


1. Gardinenpredigt
2. Wiener Idyll
3. Karussell
4. Moonrise
5. Drunt in der Lobau
6. Walzerintermezzo
7. Schnepfentanz
8. Lolita
9. Im Prater bei Nacht
10. Mademoiselle Madeleine
11. Spaghetti
12. Fiestas de Corazon
13. Auftakt
14. Verliebte Störche
15. Kleiner Marsch
16. Glückliche Stunden
17. Cinemascopic Sound
18. Love In Fire
19. So ein Regenwurm
20. Husarengalopp


Bestellnr.: 2000338

DAS WIENER SOLISTENORCHESTER DIRIGENT: KARL GRELL

I955 stellte KARL GRELL lm Auftrag des Österreichischen Rundfunks/Studio Wien, gemeinsam mit dem damaligen Programmleiter KARL LACKNER das WIENER SOLISTENORCHESTER zusammen. Es entstand ein Ensemble, das den Erfordernissen der modernen Mikrophontechnik gerecht wurde. An jeden Musiker wurden erhöhte Anforderungen gestellt, so dass der Name SOLISTENORCHESTER gerechtfertigt war.
Die Aufgabenstellung war einen „Sound" zu erfinden, durch den der Hörer bereits nach Erklingen der ersten Takte das Orchester identifizieren konnte.Jahre später schrieb der bekannte Fernsehjournalist PAUL POPP (TV-Popscriptum): ,,... KARL GRELL fand tatsächlich einen neuen Ton für die Wiener Musik, den man zu Recht ,Grell-Sound' nennt, gewissermaßen ein GLENN MILLER vom Nußberg..." In mehr als 30 Jahren machte das WIENER SOLISTENORCHESTER hunderte von Rundfunkaufnahmen, spielte eine große Zahl von Schallplatten ein, begleitete in öffentlichen Veranstaltungen internationale Stars und wirkte in vielen Fernsehsendungen mit.

Das Repertoire umfasst Operettenmelodien, Evergreens der Tanz- und Unterhaltungsmusik und Wienermusik, alles in Spezialbearbeitung nach dem Grundsatz: Werktreue und Stilechtheit trifft für Unterhaltungsmusik nicht zu, da diese ein Ausdruck des Zeitgeschmacks ist und sich jeweils (ähnlich der Mode) ändert. Eine wichtige Aufgabe war zu beweisen, daß neue Österreichische U-Musik, kulinarisch aufbereitet, sehr wohl in der Lage ist, international bestehen zu können.

1. Gibt’s in Wien a Hetz
2. Mir kommen Tränen
3. Madame Susi
4. Alle Wasser der Erde
5. Solang´ da oben Sterne steh´n
6. Warum?
7. Da draussen in der Wachau
8. 20, 30 Jahr´ln jünger sollt ma sein
9. Wiener Fiakerlied
10. Sweetliner
11. Tiefe Sehnsucht
12. Pizz
13. I darf an Wien net denken
14. Wiener Pfeiffermarsch
15. Piano Story
16. Kleine Romanze
(Komp.: Emmerich Zillner, Arr.: Erich Lederer, Violine: Hans Grötzer, Das Wiener Solistenorchester, Dirigent: Karl Grell) 2.34
          
17. Vergnügte Stunden
18. Ich such in jeder Frau Manina
19. Nächte in Dalmatia
20. Lass das sein
21. Es ist ein Abschied nur für heut
22. Abgeblitzt

Es spielt das Wiener Solistenorchester unter dem Dirigenten Karl Grell Bestellnr.: 2000339

KARL LOUBÉ UND DAS GROSSE RWR TANZ- UND UNTERHALTUNGSORCHESTER SPIELEN ARRANGEMENTS VON KARL GRELL

KARL Loubé stellte I952 im Sender Rot-Weiß-Rot in Wien ein großes Tanz- und Unterhaltungsorchester zusammen, das bis 1955 produzierte. Das Repertoire des GROSSEN RWR TANZ- UND UNTERHALTUNGSORCHESTERS war sehr breit gefächert. Tagesschlager, die als Begleitorchester von Sängern auf Schallplatte eingespielt wurden, ungesungene Tanz- und U-Musiktitel, sowie konzertant bearbeitete Piecen in aufwendigem Arrangement. KARL LOUBE (1907-1983) studierte zunächst in Brünn Klavier und Orgel sowie Komposition bei LAOS JANACEK und setzte später an der Wiener Musikakademie bei EMIL VON SAUER sein Klavierstudium fort. Da er sein Studium selbst finanzieren mußte, kam er mit der U-Musik in Berührung, schrieb die musikalischen Lustspiele „Brasilianischer Kaffee" und „Das Fräulein mit dem Koffer", hatte mit den Liedern „Der Donaudampfschiffahrtsgesellschaftskapitän" oder „I marschier' mit mein Dulliöh" großen Erfolg und schrieb Musik zu zahlreichen Filmen. Er war Kapellmeister, später Direktor am Wiener Stadttheater und wurde I952 Chef der Unterhaltungsabteilung des Senders Rot-Weiß-Rot.

Karl Grell, der später mit dem Wiener Solistenorchester mehr als 30 Jahre lang im Rundfunk, im Fernsehen, in Konzerten und auf Platte präsent war, schrieb für das Orchester 120 Bearbeitungen von denen auf der Doppel- CD eine Auswahl zu hören ist.

CD 1:
1. Sing mit mir
2. Intermezzo
3. Kannst du pfeifen, Johanna?
4. Du bist auf dieser Welt
5. Ich liebe dich
6. Flüchtige Begegnung
7. Küssen ist keine Sünd`
8. Herbstserenade
9. Rhythmus der Großstadt
10. Malagueña
11. Stefanie
12. Narzissus
13. El Choclo
14. Salut to Stan
15. Glitzerlady
16. Ruby
17 Tonerna
18. Lachende Hühner
19. The Gipsy
20. Frühjahrsparade

CD 2:
1. Hallo, wie wär´s mit einer Fahrt ins Glück
2. Ich kenn dich nicht und liebe dich
3. Schwedische Rhapsodie
4. Einmal im Leben (Gesang: Liane Augustin)
5. La Golondrina
6. Ay Madrid
7. Hintergedanken
8. Wenn der Herrgott net will (Gesang: Rudi Hofstetter)
9. Besame mucho
10. Ritt an der Küste
11. Cynthias in love
12. Ole o cangaceiro (Gesang: RWR-Chor)
13. I´ve got you under my skin
14. Es geht ein Zauber von dir aus
15. Grenadiermarsch
16. Man sagt (Gesang: Chris Ulbertson)
17. Paquitas Hochzeitstanz
18. Tropic Holiday
19. Nimm zwei verliebte Herzen (Gesang: Liane Augustin)
20. Spirito
 
Bestellnr.: 2000359

WIENERISCH INSTRUMENTAL
DAS WIENER SOLISTENORCHESTER DIRIGENT: KARL GRELL

Unter diesem Titel veröffentlichte der ORF in Gemeinschaftsproduktion mit dem Österreichischen Komponistenbund, Arbeitskreis U-Musik, eine neue CD. Wien ist die Stadt, die einer ganzen Liedgattung ihren Namen gab: dem Wienerlied. Von den Liedern, die von Volkssängern, singenden Schauspielern oder Opernsängern interpretiert wurden, liegt eine große Zahl von Schallplatteneinspielungen vor. Aus dieser Erkenntnis, dass vorwiegend gesungene Aufnahmen existieren, produzierte KARL GRELL mit dem WIENER SOLISTENORCHESTER instrumentale Fassungen.

Aus dem Programm u.a.: Horst Chmela: „Einer hat immer das Bummerl", Karl Hodina: „Herrgott aus Sta", Sepp Fellner: „Nußdorfer Sternderl ", Oskar Schima: „Mamatschi ", . Ferry Wunsch: „Stellt's meine Roß in Stall" und viele andere populäre Wiener Melodien.

1. Heut kommen d´Engerln
2. Einer hat immer das Bummerl
3. Die alte Zahnradbahn
4. Herrgott aus Sta
5. Der alte Sünder
6. Stellts meine Ross in Stall
7. Nußdorfer Sternderl
(Komp.: Sepp Fellner, Arr.: Karl Grell, Zithersolo: Fred Krippner, Das Wiener Solistenorchester, Dir.: Karl Grell) 2.12

8. Schau dir deine Freunde gut an
9. Von der Bastei zum Donauturm
10. Vogerl aus Wien
11. Schau der Himmelvater
12. Die Fahrkart´n nach Wien
13. Schön ist so ein Ringelspiel
14. Mir habn a klane Liabschaft
15. Walzermelodien sind ein Gruß aus Wien
16. Auf der Lahmgruabn
17. Der Drahrerkönig
18. Mamatschi
19. A klans Laternderl
20. Wiener Pfeifermarsch
 
Bestellnr.: 2000405

ROBERT STOLZ
EVERGREENS UND MANUSKRIPTE AUFNAHMEN AUS DEN JAHREN 1954-1980

ROBERT STOLZ hat eine Vielzahl von Operetten, Musik zu Filmen, Unterhaltungs- und Tanzmusik sowie Wienerlieder komponiert. Diese Werke wurden in der ganzen Welt auf Schallplatten veröffentlicht. ROBERT STOLZ schrieb aber auch bezaubernde kleine Piecen, die nur im Manuskript, arrangiert von KARL GRELL, erhalten blieben und von ROBERT STOLZ mit dem GROSSEN WIENER RUNDFUNKORCHESTER auf Tonband für Sendezwecke aufgenommen wurden. Diese musikalischen Miniaturen werden auf der vorliegenden CD vom ORF erstmalig veröffentlicht - bekannte Melodien ergänzen das musikalische Gesamtbild.

01 Pfeifer Polka
02 Warum lächelst du, Mona Lisa?
03 Träume an der Donau
04 Komm in den Park von Sanssouci!
05 Champange
06 Lichter der Nacht
07 Pony Melodie
08 Oft genügt ein Gläschen Sekt
09 Tango negro
10 Verträumte Bar
11 Caramba
12 Sag Du zu mir
13 African Moon
14 Ungeküsst sollst du nicht schlafen geh'n
15 Türkische Polka
16 Du, du, du, schließ' deine Augen zu
17 Springinkerl
18 Wenn die kleinen Veilchen blühen
19 November Blues
20 Katzensprung Galopp

Bestellnr.: 2001334

Erinnerungen an Herbert Seiter Pianist, Komponist und Dirigent

HERBERT SEITER (I92I-I996) wurde in Wien geboren und erhielt am Konservatorium und an der Wiener Musikakademie seine musikalische Ausbildung. Er gab Klavierabende im In- und Ausland und spielte Klavierkonzerte mit den WIENER PHILHARMONIKERN. Seine vielversprechende klassische Karriere wurde durch die Spätfolgen einer schweren Kriegsverwundung beendet, so dass sich Seiter der Unterhaltungsmusik zuwandte, Programmgestalter beim Rundfunk, Pianist beim KLEINEN WIENER RUNDFUNKORCHESTER wurde und als Komponist Erfolg hatte. Mit einem eigenen Ensemble spielte PROF. HERBERT SEITER im Rundfunk und im Fernsehen, erlangte große Popularität als musikalischer Leiter der Heinz-Conrads Sendung „Was gibt es Neues?" und wurde schließlich der letzte Dirigent des legendären KLEINEN ORCHESTER DES ÖSTERREICHISCHEN RUNDFUNKS.

Die vorliegende CD bringt eine Auswahl aus dem musikalischen Schaffen des vielseitigen
Künstlers – eine Erinnerung an Herbert Seiter.


01 Kintopp
02 Verliebte Melodie
03 Alle Wasser der Erde fließen
04 Adabei Dixie
05 Titelmusik aus dem Film 'Das große Wunschkonzert'
06 Auf zum Heurigen
07 Wenn der Weana 'Tulli' sagt
08 Bummel zu zweit
09 Medley
10 Du trugst Rosen
11 Lunanei
12 Spaziergang im Prater
13 Alte Garde
14 Piano in love
15 Wien im Laternenschein
16 Wiener Walzerepisode
17 Ein Stern fällt hernieder

Bestellnr.: 2000372

EIN LEBEN VOLL MUSIK
VIENNA CONSERVATORY ORCHESTRA DIRIGENT: KARL GRELL

„Ein Leben voll Musik" - Unter dieser Devise veranstaltete das Neue Radio Wien in Zusammenarbeit mit dem Konservarorium der Stadt Wien am 15. November 1995 im Großen Sendesaal des Funkhauses Wien ein Festkonzert. Das VCO - VIENNA CONSERVATORY ORCHESTRA und Mitglieder des WIENER SOLISTENORCHESTERS spielten unter der Leitung von KARL GRELL Melodien von Komponisten, die in seinem Leben voll Musik große Bedeutung hatten. Die Mitwirkenden: Der neue Star am Operettenhimmel MARTINA SERAFIN, der Tenor JÖRG SCHNEIDER vom Hessischen Staatstheater Wiesbaden, die Piano-Lady RENATE GRELL und der FRIEDRICH-LESSKYCHOR.
Auf dem Programm u. a.: ROBERT STOLZ: „Im Prater blüh'n wieder die Bäume", NICO DOSTAL: „Meines Herzens brennende Sehnsucht", KARL GRELL: „Piano Medley", GERHARD TRACK: „Diese Welt", C. M. ZIEH RE R: „Ziehrer Medley", SEPP FELLNER: „A Smile In Vienna", RUDOLF SIECZYNSKI: „Wien, du Stadt meiner Träume" und viele andere Melodien.

Die CD-Veröffentlichungen geben einen kleinen Einblick in jene Kunstgattung, die ein wichtiges Kapitel des Unterhaltungsrundfunks dokumentiert.

1. Intro
2. Gibt's in Wien a Hetz
3. Durch dich wird diese Welt erst schön
4. Im Prater blüh´n wieder die Bäume (M. Serafin)
5. Tanzimpression
6. Secht´s Leutln so wars
7. Meines Herzens brennende Sehnsucht (J. Schneider)
8. Der liebe Augustin geht auf Reisen
9. Ich bin verliebt in meine eigene Frau
10. Aus meiner Notenmappe
11. Wien wird bei Nacht erst schön (J. Schneider)
12. Piano Medley (R. Grell)
13. A Smile In Vienna
14. Ziehrer Medley
15. Diese Welt (J. Schneider und F. Lassky-Chor)
16. Wien, du Stadt meiner Träume (M. Serafin, J. Schneider und F. Lassky-Chor)

Livemitschnitt vom 15. 10. 1995, Großer Sendesaal, Funkhaus Wien
 
Bestellnr.: 2000355

GANZ LEIS' ERKLINGT MUSIK
MELODIEN ZUM ZUHÖREN UND ERINNERN
DAS WIENER SOLISTENORCHESTER DIRIGENT: KARL GRELL

Die Zeit, in der diese Melodien entstanden sind, war alles andere als rosig. Es gab Not und Entbehrung, Krieg und Leid. Für Zeitzeugen sind diese Melodien ein Rendezvous mit der Jugendzeit und die Jüngeren, die alles nur vom Hörensagen kennen, sollen erfahren, welche Melodien ihre Eltern und Großeltern einst erfreuten.
Das WIENER SOLISTENORCHESTER unter seinem Dirigenten KARL GRELL spielt u. a. „Stern von Rio", „Heimat deine Sterne", „Peterle ", „Ein kleiner Akkord", „Ich tanze mit dir in den Himmel hinein", „Es wird in Ioo Jahren wieder so ein Frühling sein", „Regentropfen", „Wenn die Sonne hinter den Dächern versinkt", „Dreh dich noch einmal um" und viele andere Evergreens.

Als Gesangssolisten wirken mit: Lolita, Greta Keller, Liane Augustin, Günther Frank und Horst Winter sowie der FriedrichLessky-Chor. Die Instrumentalsolisten sind: Hans Grötzer, Violine, Fritz Beyer, Tenorsaxophon und die Piano-Lady Renate Grell.

1. Ganz Leis'erklingt Musik
(Komp.: Kurt Dürflinger, Arr.: Karl Grell, Friedrich Lessky Chor, Das Wiener Solistenorchester, Dir.: Karl Grell) 2.48

2. Stern von Rio 2.56
3. Heimat deine Sterne 3.44
4. Es wird in 100 Jahren wieder so ein Frühling sein 2.55
5. Peterle 3.21
6. Schön war die Zeit 3.04
7. Regentropfen 3.38
8. Ich tanze mit dir in den Himmel hinein 2.45
9. Träume nur 4.19
10. Erzähl' mir keine Märchen 2.26
11. Rosmarie, vergiss mich nie 2.30
12. Es war einmal eine Liebe 2.38
13. Wenn die Sonne hinter den Dächern versinkt 3.16
14. Ein kleiner Akkord 3.59
15. Ninon lach' mir einmal zu 2.11
16. Traum hülle mich ein 2.56
17. Frühling in Wien 2.28
18. Bei zärtlicher Musik, da kann man herrlich träumen 4.04
19. Dreh dich noch einmal um 2.15
20. So wird's nie wieder sein 3.20

Lolita (4) Greta Keller (I3) Liane Augustin (19) Günther Frank (7) Horst Winter (10, 16) Friedrich-Lessky-Chor (1, 11) Hans Grötzer - Violine (6, 9) Fritz Beyer - Tenorsaxophon (I8) Renate Grell - Klavier (8, 17)

HORST WINTER SINGT ROBERT STOLZ

Mitte der 50er Jahre trafen zwei Größen der Unterhaltungsmusik zusammen und begannen im Großen Sendesaal des Wiener Funkhauses eine erfolgreiche Zusammenarbeit. HORST WINTER, der gefeierte Bandleader und Schlagerstar und ROBERT STOLZ, der meisterhafte Komponist und Dirigent. Sie produzierten mit dem GROSSEN WIENER RUNDFUNKORCHESTER eine Reihe von Bandaufnahmen, wie z. B.: „Du bist auf dieser Welt", „Oft genügt ein Gläschen Sekt", „Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde", „Komm in den Park von Sanssouci", „Sag du zu mir", „Mädi", und viele andere STOLZ-Melodien. Die Arrangements schrieb KARL GRELL.

Es ist erfreulich, dass diese Dokumente einer wunderbaren Zusammenarbeit, rund 40Jahre
nach ihrem Entstehen, erstmals veröffentlicht werden: die Radio Nostalgie.


1. Du bist auf dieser Welt
2. Oft genügt ein Gläschen Sekt
3. Im Traum hast du mir alles erlaubt
4. Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde
5. Auch du wirst mich einmal betrügen
6. Komm in den Park von Sanssouci
7. Sag du zu mir
8. Warum lächelst du, Mona Lisa?
9. Mädi
10. Ich hab´ Sehnsucht nach Wien
11. Blaue Stunde
12. Du bist mein Maskottchen gewesen
13. Guter Mond
14. In einer dufterfüllten Frühlingsnacht
15. Die Nacht war so schwül in Nevada
16. Ein Kuss in der Dämmerung
17. Ungeküsst sollst du nicht schlafen gehen
18. Den Namen einer schönen Frau
19. Du hast mich bezaubert
20. Wohin ist das alles, wohin?
 
Bestellnr.: 2001793

ZAUBER DER MELODIE - MADE IN AUSTRIA
DAS WIENER SOLISTENORCHESTER DIRIGENT: KARL GRELL

Im harten Pop-, Beat- und Rock-Zeitalter gibt es Stunden, in denen man sich nach ruhigen, zärtlichen Melodien sehnt, die im Laufe der Jahre zu guten Bekannten, zu Evergreens wurden.
Das Wiener Solistenorchester unter seinem Dirigenten KARL GRELL spielt u. a. „Unter einem Regenschirm am Abend", „Gebundene Hände", „Warum weinstdu, kleineTamara", „Mir kommen Tränen", „Sonne wird scheinen", „Kauf dir einen bunten Luftballon", „Sing mir das Lied noch einmal", „Frag nicht warum ich gehe" und viele andere Evergreens.
Die Gesangssolisten sind: HORST WINTER, GRETA KELLER, CHRISTINE PRAGER, sowie der FRIEDRICH-LESSKY-CHOR und der RUDOLF-KREUZBERGER-CHOR.

Der ORF veröffentlicht gemeinsam mit dem Österreichischen Komponistenbund/Arbeitskreis U-Musik diese nostalgischen Erinnerungen made in Austria

01 Friedrich Lessky Chor - Unter einem Regenschirm am Abend
02 Das Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Gebundene Hände
03 Das Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Warum weinst Du kleine Tamara?
04 Horst Winter - Mir kommen Tränen
05 Das Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Der Donaudampfschiffahrtsgesellschaftskapitän
06 Das Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Ragusa Serenade
07 Das Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Heut sehnt sich mein Herz nach Dir
08 Greta Keller - Sonne wird scheinen
09 Friedrich Lessky Chor - Abends wenn die Sterne wandern
10 Das Wiener Solistenorchster, Karl Grell - Lolita
11 Das Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Mohnblumen blüh'n
12 Rudolf Kreuzberger Chor - Kauf Dir einen bunten Luftballon
13 Das Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Man sagt
(Komp.: Siegfried Lang, Arr.: Heinz Hruza, Das Wiener Solistenorchester, Dir.: Karl Grell) 3.42

14 Das Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Warum lügst Du Cherie?
15 Friedrich Lessky Chor - Es wird in 100 Jahren wieder so ein Frühling sein
16 Das Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Sing mir das Lied noch einmal
17 Das Wiener Solistenorchester, Karl Grell - In einer kleinen Konditorei
18 Das Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Ich bin ein kleiner armer Straßensänger
19 Horst Winter - Bei uns zu Haus

Bestellnr.: 2001861

Liane Augustin singt Robert Stolz

Das Große Wiener Rundfunkorchester, Dirigent Robert Stolz
Aufnahmen aus den Jahren 1957 - 1965

1. Pierrot, komm, trag mich nach Haus
2. Tränen fallen im Herbst einer Liebe
3. Träumende Trompete (Instrumental)
4. Ein verregneter Sonntag im Mai
5. Ich will deine Kameradin sein
6. Rendezvous im Stadtpark (Instrumental)
7. Du dummer kleiner Korporal
8. Leutnant warst du einst bei den Husaren?
9. Walzererinnerung (Instrumental)
10. Die letzten roten Astern
11. Es war Komödie
12. Dämmerstunde (Instrumental)
13. Du bist nicht wert, daß ich um deine Liebe weine
14. Drei Rosen
15. Geigen aus Alt-Wien (Instrumental)
16. Im Casino, da steht ein Pianino
17. Schön war´s heute Abend
(Begleitung: Heinz Hruza Trio, Streicher des Wiener Solistenorchesters)
 
Bestellnr.: 2003381

Karl Grell: "Porträt in Musik"

01 Tanz- und Unterhaltungsorch. - Flüchtige Begegnung
02 Gerhard Steffens - Komm und tanz mit mir
03 Tanz- und Unterhaltungsorch. - Herbstserenade
04 Liane Augustin - Tränen fallen im Herbst einer Liebe
04 Liane Augustin - Tränen fallen im Herbst einer Liebe
05 Großes Wiener Rundfunkorchster unter Robert Stolz - Pizzikato Melodie
06 Peter Minich - Ich bin verliebt in meine eigene Frau
07 Wiener Solistenorchester - Leise ganz leise
(Komp.: Oscar Straus, Arr.: Karl Grell, Das Wiener Solistenorchester, Dirigent: Karl Grell) 2.47

08 Wiener Solistenorchester - Hat dein Herz einmal Heimweh nach Wien
09 Wiener Solistenorchester - Spiel mir das Lied von Glück und Treu
10 Horst Winter - Jasmina
11 Wiener Solistenorchster - Vogerl aus Wien
12 Schönbrunner Schrammeln - Rhapsodie in Grinzing
13 Diana - Du und ich Cherie
14 Orchester Karel Krautgartner - Stadtbummel
15 Wiener Solistenorchester - Alle Wasser der Erde fliessen
16 Friedrich-Lessky-Chor - Ganz leis' erklingt Musik
17 Wiener Solistenorchester - Sonne wird scheinen
18 RTV-Orchester Novi Sad - Sunday Afternoon
19 Renate Grell - Wiegenlied für Christoph
20 Renate Grell - Blue Shadows
21 Vienna Conservatory Orchestra - Aus meiner Notenmappe
22 Renate Grell - Piano Medley
23 Vienna Conservatory Orchestra - Intro und Finale
23 Vienna Conservatory Orchestra - Intro und Finale
 

Bestellnr.: 2004208

Erinnerung an Heinrich Strecker

01 Großes Wiener Rundfunkorchester, Max Schönherr - Ouvertüre zur Operette "Der ewige Walzer"
02 Großes Wiener Rundfunkorchester, Max Schönherr - Faschingskrapfen Walzer
03 Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Hätt' ma's net, so tät' ma's net Wienerlied
04 Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Das war in Petersdorf Wienerlied
05 Kleines Wiener Rundfunkorchester- Drunt in der Lobau konzertante Bearbeitung
06 Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Sing mir das Lied noch einmal langsamer Walzer
07 Großes Wiener Rundfunkorchester, Max Schönherr - Galantes Wien Walzer
08 Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Heimat Lied
09 Babinski Schrammeln - Ja, ja, der Wein ist gut Wienerlied
10 Großen Wiener Rundfunkorchester, Max Schönherr - Balletmusik "Ännchen von Tharau"
11 Wiener Solistenorchester, Karl Grell - Auf der Lahmgruab'n Wienerlied
12 Wiener Konzertantes Schrammelquartett - Schmeichelei Serenade
13 Großes Wiener Rundfunkorchester, Max Schönherr - Von der Lobau bis Petersdorf Melodienfolge
 
Bestellnr.: 2004873
Operettengala mit Carl Michael Ziehrer

1 - Verliebt (Ges.: Karl Terkal)
2 - Sei gepriesen du lauschige Nacht (Ges.: Anton Dermota)
3 - Weit hint' steht am Bach (Ges.: Alice Groß-Jiresch und Chor)
4 - Es war ein süßer holder Trug (Ges.: Peter Minich)
5 - Fesch und schneidig (Ges.: Eleonore Bauer und Chor)
6 - Zu ungeleg'ner Stunde (Ges.: Maria Antonia Harvey)
7 - O leg dein Händchen fest in meine Hand (Ges.: Liselotte Maikl, Kurt Equiluz)
8 - Sei brav mein Kind (Ges.: Liselotte Maikl)
9 - Erste Liebe (Ges.: Maria Antonia Harvey)
10 - Küsse im Dunkeln (Ges.: Kurt Equiluz)
11 - Fiakerduett (Ges.: Eleonore Bauer und Peter Minich)
12 - Rote Rosen (Ges.: Peter Minich)
13 - Ob du Ja sagst oder Nein (Ges.: Maria Kytka und Anton Dermota)
14 - So schön wie's einmal war (Ges.: Ruthilde Boesch und Karl Terkal)
15 - O Wien mein liebes Wien (Ges.: Eleonore Bauer und Peter Minich)
16 - Hast du auch Samt und Seide (Ges.: Eleonore Bauer und Peter Minich)
17 - Heit ist der Tag (Ges.: Maria Antonia Harvey)
18 - Wenn zwei voneinandergeh'n (Ges.: Maria Antonia Harvey und Peter Minich)
19 - Balettmusik aus "Deutschmeisterkapelle"
 
Bestellnr.: 2006193

Erinnerung an Max Schönherr

CD 1:
01 Praterfahrt
02 Eiszapfen Polka op.60

Aus dem Ballett "Hotel Sacher" (3-6)
03 Ouverture
04 Ringelspielmusik
05 Czardas
06 Walzer und Schwipsszene

07 Kongressstadt Walzer
08 San Michele

Tänze aus Österreich op. 25 (9-16)
09 Hochzeitsmarsch aus Ebensee
10 Guggu Polka
11 Bandltanz
12 Salzburger Schustertanz
13 Schleifer
14 Polsterltanz aus Ischl
15 Die 7 Sprünge
16 Bauerngalopp

17 Ouverture zu "Bombenwalzer"
18 The Jolly Joker
19 Walzer Rondo
20 Zirkusgroteske
21 Servus Graz

CD 2
01 Arena Galopp
02 Ouverture zum Kindermusikal "Flori quietschvergnügt"

Wiener Tagebuch, Suite (3-6)
03 Fahnen am Ring
04 Kursalonpromenade
05 Abend in der Vorstadt
06 Kabarett Finale

07 Heurigenmarsch
08 Hans im Glück
09 Parademarsch
10 Korso Galopp

Bilder aus Baden, Suite (11-16)
11 Am Trabrennplatz
12 Ruinenzauber
13 Die Blumenuhr
14 Der Undine Brunnen
15 Weingartenidyll
16 Im Strandbad

17 Quickmarsch
18 Walzer Finale op. 58
19 Allright
20 Tambourin
 
Bestellnr.: 2006941
Karl Grell - Mein Lebenslied

Karl Grell - Komponist, Arrangeur, Dirigent

sämtliche Audiotitel finden Sie im Audioplayer

01 Intro
02 Vojvodina Melodie
03 Tanzimpression
04 Salut to Stan
05 Melodie sentimentale
06 Flüchtige Begegnung
07 Die Legende vom Dornenvogel
Eine Nordlandfahrt
08 1. Satz: Durch die Heide zum Meer
09 2. Satz: Wind in den Segeln
10 3. Satz: Nacht über den Dünen
11 4. Satz: Ritt an der Küste
12 Pizzikato Melodie
13 Der liebe Augustin geht auf Reisen
14 Die Show beginnt
15 Rhapsodie in Grinzing
16 Vogerl aus Wien
17 Jahrelang
18 Good by, auf Wiedersehn
19 Rebecca
20 Abendmelodie
21 Wiegenlied für Christoph
22 Schließe mir die Augen
23 Vom Dunkel zum Licht

Gesamtspielzeit: 79:16

sein leben...seine Aufnahmen...werklistefotosaudioplayervideoclipskontaktradionostalgiezur startseite